"Welcome to Hell" - Zu Besuch bei Mumia Abu-Jamal

Zeit: 
Mittwoch, Juli 14, 2010 - 19:30
Ort: 
EineWeltHaus, Raum 211

Dr. Michael Schiffmann: Vortrag mit Diskussion

Der vielleicht prominenteste Häftling der USA, Mumia Abu-Jamal, seit 1981 wegen angeblichen Polizistenmords in Haft und seit 1983 in Isolationshaft in der Todeszelle, schwebt immer noch in Gefahr, hingerichtet zu werden.

Im April 2010 hatten zwei Menschenrechtsaktivisten aus der BRD, Anton Reiner und Michael Schiffmann die Gelegenheit, ihn im Gefängnis SCI Greene in Waynesburg, Pennsylvania, zu besuchen und fast sechs Stunden mit ihm zu sprechen: über die Haftbedingungen von Todeshäftlingen, über "Gott und die Welt", und über seinen eigenen Fall und seine Hoffnung, nicht nur dem Henker zu entkommen, sondern auch in den Genuss "dieses süßesten Guts von allen" zu kommen: Freiheit ...

Am 14. Juli berichtet Michael Schiffmann über seine Eindrücke von diesem Besuch und spricht darüber, was hier in Deutschland getan werden kann, damit Mumias Hoffnung Wirklichkeit wird.

Michael Schiffmann (Übersetzter, Autor, Universitätsdozent) veröffentlichte eine Tiefenstudie des Falls von Mumia Abu-Jamal: "Wettlauf gegen den Tod - Mumia Abu-Jamal: Ein schwarzer Revolutionär im weißen Amerika"


vielleicht weniger bekannt, passt aber dazu:
www.trueten.de/archives/5950-Troy-Anthony-Davis-1989-bis-heute.html
Veranstalter: 
Trägerkreis EineWeltHaus München e.V.
Veranstalter: 
Dritte Welt Zentrum e.V.
Kalenderauswahl: