Nordafrika - Ein Jahr nach dem Aufbruch

Zeit: 
Mittwoch, März 14, 2012 - 19:30
Ort: 
EineWeltHaus, Raum 211

mit Elham Eidarous al Kassir, Menschenrechtsaktivistin, Massoud Romdhani, tunesische Liga für Menschenrechte

Ein Jahr nach dem Beginn der "Arabellion" berichten Aktivistinnen und Aktivisten aus Ägypten und Tunesien bei einer Speakerstour in Deutschland über die Situation und die Umwälzungen in ihren Ländern. Im Dezember 2010 probte die tunesische Stadt Sidi Douzid den Aufstand gegen sozialen Ausschluss und politische Unterdrückung. Niemand ahnte damals, was die Proteste auslösen würden. Inspiriert von der Revolte in Tunesien entwickelte sich in Ägypten eine starke Protestbewegung. Sie gipfelte bisher in dem Sturz des seit 30 Jahren herrschenden Machtinhabers Mubarak. Die Besetzung des Kairoer Tahrir-Platzes war Auftakt einer Protestwelle, die viele Länder der arabischen Welt erfasst. Die Gäste aus Ägypten und Tunesien sprechen über die aktuelle Situation, die Rolle der linken Kräfte und die weiter offene Zukunft des revolutionären Prozesses in ihren Ländern.

Veranstalter: 
Attac, Kurt-Eisner-Verein/Rosa Luxemburg Stiftung
Spende
Kalenderauswahl: