Blockupy Frankfurt

PDF version
Zeit: 
Mittwoch, 16. Mai 2012 - 14:00 - Samstag, 19. Mai 2012 - 19:00

Blockupy Frankfurt - Europäische Aktionstage

Achtung: Auf Grund des aktuellen Verbots ist erst Recht Solidarität am Platze! (Protestnote zum Unterzeichnen)
Die juristische Gegenwehr zeigte Teilerfolge - für die Demonstration am Samstag und einige weitere Punkte konnte das Verbot gekippt werden! - die Anreise erfolgt also zu den "angemeldeten und nicht verbotenen Veranstaltungen".
Es bleibt ein Skandal, daß z.B. das längst etablierte Camp geräumt werden soll, dazu noch viele weitere Schikanen und Verbote. So wurden hunderten von Leuten ein Aufenthaltsverbot in Frankfurt (!) zugestellt - absurd. Die juristsche Auseinandersetzung ist also noch nicht beendet!
Im Münchner Bus gibt es noch Platz - am Donnerstag morgen (s.u) kann man auch spontan noch mitfahren!

Bei "Blockupy Frankfurt" werden viele Menschen aus dem gesamten Bundesgebiet und anderen europäischen Ländern ihren Protest in die Finanzmetropole und vor die EZB tragen! Die Mobilisierung für das Himmelfahrts-Wochenende vom 17. (bzw. 16.) bis 19. Mai läuft gerade so richtig an. Laufende Infos: http://blockupy-frankfurt.org


In München:
Der Bus nach Frankfurt fährt am Donnerstag, 17.05.2012,
Abfahrtszeit ist 7.00 Uhr (vor dem EineWeltHaus).
Rückfahrtszeit am Samstag: 18.00 Uhr ab Frankfurt (!)

Wer selbst nicht fährt, ist gebeten, zur Linderung der Kosten oder für ärmere Mitfahrende ein Soli-Ticket zu spendieren.

Fahrkarten (Preis 45,- EUR) gibt es:

  1. Durch Überweisung des Betrages - Kennwort "Frankfurt" - auf das Konto: Bernd Michl/attac, Kto.-Nr. 2300516, Ligabank BLZ 750 903 00 (Bitte Überweisungsbeleg zum Bus mitbringen - gilt als Fahrkarte)
  2. in der Basis Buchhandlung, Adalbertstr. 41
  3. auf Rücksprache mit dem Wahlkreisbüro Nicole Gohlke (Max) Tel. 089/37951602.
  4. auf Rücksprache mit Bernd Michl (Tel./Fax 089/1235448 mobil: 0171-4412646 mail: b.michl@link-m.de)

Ein breites Bündnis ruft auf zu Protesten gegen die Krisenpolitik der Bundesregierung und der EU!

Viele von uns waren im letzten Herbst auf der Straße, als die globale Protestbewegung - ausgehend von Südeuropa, Nordafrika und den USA - auch hierzulande Wellen schlug. Seitdem wurden Verarmungspolitik und Entdemokratisierung innerhalb Europas, nicht zuletzt dank der katastrophalen Krisenpolitik der Bundesregierung, weiter verschärft.

Mitte Mai treffen wir uns in Frankfurt, um ein deutliches Zeichen gegen die Verwüstung Griechenlands und anderer Länder, gegen die Verarmung und Entrechtung von Millionen und die faktische Abschaffung demokratischer Verfahren zu setzen. Die neoliberale Schocktherapie zerstört Europa!

Veranstalter: 
internationales Bündnis ..
Ort: 
Frankfurt
Kalenderauswahl: