Gertrud Woker, Clara Immerwahr und der Giftgaseinsatz im 1. Weltkrieg

Zeit: 
Mittwoch, Juli 9, 2014 - 19:00
Ort: 
Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b

Vortrag mit Dr. Gerit von Leitner

Die Zeitgenossinnen Gertrud Woker und Clara Immerwahr waren Chemikerinnen, die über den Einsatz chemischer Massenvernichtungsmittel aufklärten. Immerwahr protestierte gegen den Missbrauch der Wissenschaft, wurde von ihrem Ehemann als Vaterlandverräterin gebrandmarkt und in den Selbstmord getrieben. Die Schweizer Frauenrechtlerin Gertrud Woker engagierte sich mit Flugblättern, Vorträgen und Schriften gegen den Giftgaskrieg. 1915 war sie eine der Mitbegründerinnen der Internationalen Frauenliga für Frieden und Freiheit (IFFF). Ihre Forderungen nach dem Verbot von Giftgas ist bis heute gültig.

Veranstalter: 
Internationale Frauenliga für Frieden und Freiheit
Spende
Kalenderauswahl: