Das Matthäus-Prinzip

Zeit: 
Donnerstag, Juli 15, 2010 - 18:00
Ort: 
LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1, Raum A 119 (neben Audimax)

„Denn wer viel hat, soll noch mehr bekommen, bis er mehr als genug hat. Wer aber wenig hat, dem wird auch noch das Letzte weggenommen werden.“ (Matthäus, 25/29)

Dies aufgreifend fragen die ver.di-Betriebsgruppen der beiden Universitäten LMU und TU München:

„Das Matthäus-Prinzip"

oder

"Wie demokratisch sind Exzellenzen und Eliten?“

mit Torsten Bultmannund laden zu einer Diskussionsveranstaltung
am Donnerstag, den 15.07. um 18 Uhr
in der LMU, Geschwister-Scholl-Platz 1, Raum A 119 (neben Audimax) ein.

Der Referent Torsten Bultmann vom Bund demokratischer Wissenschaftler wird sich auf der Veranstaltung mit der selektiven Konzentration der Förderung auf wenige „Elite-Hochschulen“ befassen – eine Entwicklung, deren Folgen ja weit über die Universitäten hinausgeht und uns deswegen alle angeht. Die Diskussion leitet der Personalratsvorsitzende an der LMU, Karl Ischinger.

Ankündigung beim BDWi: www.bdwi.de/termine/event_17462.html
Flugblatt-Download: muenchen.verdi.de/verdi_im_betrieb_1/lmu/data/Einladung-Mattaeusprinzip-2.pdf (PDF 92k)

Veranstalter: 
ver.-di LMU
Veranstalter: 
ver.-di TU
Kalenderauswahl: