MFB

Münchner Friedensbündnis

Nordafrika - Ein Jahr nach dem Aufbruch

Zeit: 
Mittwoch, 14. März 2012 - 19:30

mit Elham Eidarous al Kassir, Menschenrechtsaktivistin, Massoud Romdhani, tunesische Liga für Menschenrechte

Kalenderauswahl:

Blick in die Hölle - Eine Reise durch die Architektur des Krieges

Zeit: 
Montag, 19. März 2012 - 20:00

Dokumentarfilm Teil 1 + 2
Buch und Regie: Christoph Boekel. 90 Minuten
mit CHRISTOPH BOEKEL
Krieg ist die Geschichte sich stetig aufschaukelnder Beziehung zwischen Angriffs- und Verteidigungsmitteln. Christoph Boekel hat sich ausgehend von den Erzählungen seines Großvaters aus dem 1. Weltkrieg - dem Stellungskrieg vor Verdun -, auf die Suche nach den Überresten europäischer Militärarchitekturen begeben.

Kalenderauswahl:

/kein/ Treffen SiKo-Aktionsbündnis

Zeit: 
Dienstag, 27. März 2012 - 19:30 - 22:00

laut Claus Schreer ist das geplante Plenum des Aktionsbündnisses verschoben,
d.h. kein Plenum des Aktionsbündnisses gegen die NATO-Sicherheitskonferenz

es soll stattdessen ein "Koordinierungstreffen zu den europäischen Massenprotesten gegen die Verarmungspolitik" u.a. an gleicher Stelle geben.

Kalenderauswahl:

Treffen SiKo-Aktionsbündnis

Zeit: 
Dienstag, 13. März 2012 - 19:30 - 22:00

Plenum des Aktionsbündnisses gegen die NATO-Sicherheitskonferenz

Fortsetzung Auswertung & Planung

www.sicherheitskonferenz.de

Kalenderauswahl:

WAS FRAUEN BEWEGT - WAS FRAUEN BEWEGEN / Afghanistan

Zeit: 
Montag, 5. März 2012 - 20:00

WAS FRAUEN BEWEGT - WAS FRAUEN BEWEGEN

Die Münchner Dokumentarfilmerin und Friedensfachkraft des Deutschen Entwicklungsdienstes/ DED Ute Wagner- Oswald unterrichtete über zwei Jahre am staatlichen Fernsehen in Kabul/ Afghanistan. Von 2006-2008 lehrte sie junge afghanische Frauen und Männer, wie man Dokumentarfilme macht und damit in konfliktreichen Zeiten zu Aufklärung und Versöhnung beitragen kann. Hauptziel ihrer Arbeit war, den bisher Rechtlosen und Ungehörten, vor allem den Frauen, eine Stimme im afghanischen Fernsehen zu verschaffen.

Kalenderauswahl:

Ausstellung: Kapitalismus - Rüstung - Krieg

Zeit: 
Mittwoch, 1. Februar 2012 - 18:00 - Mittwoch, 29. Februar 2012 - 23:00

Kapitalismus und Krieg sind zwei Seite einer Medaille

Mit politischer und ökonomischer Erpressung und notfalls mit Krieg versuchen die USA und die EU-Staaten, neue Absatzmärkte zu erobern und sich weltweit den Zugriff auf die immer knapper werdenden Energie-Ressourcen zu sichern.

Die Ausstellung entlarvt die schönfärberische Selbstdarstellung der NATO von der "Verteidigung" und vom "Schutz der Menschenrechte". Die NATO ist in Wahrheit der militärische Arm der reichen, kapitalistischen Metropolen und ihrer transnationalen Konzerne.

Kalenderauswahl:

Internationaler Frauentag - Antikriegsdemonstration 8. März

Zeit: 
Donnerstag, 8. März 2012 - 16:30

Aufruf „Initiative Frauenfriedenskonferenz“:
WIR SAGEN NEIN ZUM KRIEG!

http://muenchen.dgb.de/themen/++co++e7b9e8f8-5bc0-11e1-4ba2-00188b4dc422

101 Jahre Internationaler Frauentag

Gemeinsam mit dem ver.di Bezirksfrauenrat München ruft die „Initiative Frauenfriedenskonferenz“ zu einer Demonstration für Frieden, Solidarität und soziale Gerechtigkeit auf. Denn zu allen Zeiten ist der Internationale Frauentag ein Kampftag für den Frieden und für Frauenrechte gewesen:

Reiht euch ein! Kämpft mit uns...

  • Gegen den weltweiten Kriegs- und Rüstungswahn!

Kalenderauswahl:

Drohungen – Sanktionen – Krieg / Eskalationsstrategie gegen den Iran

Zeit: 
Freitag, 9. März 2012 - 19:30

VORTRAGS UND DISKUSSIONSVERANSTALTUNG
mit Ali Fathollah-Nejad
deutsch-iranischer Politikwissenschaftler, Universität London
Autor von Der Iran-Konflikt und die Obama-Regierung: Alter Wein in neuen Schläuchen? (Universitätsverlag Potsdam, 2010 & 2011).

und Kuros Yalpani
Kanadisch-Iraner, publiziert auf Telepolis.de über Iran,
Autor von iranelection: Besitzt Twitter revolutionäres Potenzial?

Flugblatt 2S A5 sw (PDF 540k)

Kalenderauswahl:

Geschichte der KZ-Gedenkstätte Dachau

Zeit: 
Dienstag, 28. Februar 2012 - 19:00

Diskussion / Vortrag - Antifaschistische Geschichtsreihe

Ob es um die bauliche Gestalt der KZ-Gedenkstätte Dachau geht, die In- oder Exklusion bestimmter Orte, die Einbeziehung oder den Ausschluss von Opfergruppen oder die Konzeption von Ausstellungen, Gedenkveranstaltungen und von pädagogischen Angeboten – dahinter steckt immer ein gesellschaftlicher Prozess, häufig eine politische Entscheidung. Irene Stuiber stellt in ihrem Referat einige dieser Prozesse vor und hofft auf eine angeregte Diskussion.

_____

Kalenderauswahl:

Plenum Friedensbündnis März 2012

Rundbrief
Zeit: 
Donnerstag, 15. März 2012 - 19:30

Rundbrief und Plenumseinladung Do. 15. März 2012

Kalenderauswahl: